Vom Impressionismus zu Multimedia

Farbe und ihre Darstellung ist eine der wichtigsten Komponenten von Multimedia.

Delacroix und der gesamte Impressionismus widmeten sich diesem Thema, das für die Maler neue, ja revolutionäre Konzepte benötigte. So bedienten sie sich der Forschungen von Young, Helmholtz, Maxwell und anderen, die sich der Farbwahrnehmung und Farberzeugung von der naturwissenschaftlichen Seite her genähert hatten.

Speziell die Spätimpressionisten, die Pointillisten, lassen mutmaßen, sie verwendeten die optische Farbmischung im Auge des Betrachters, wenn sie ihre Bilder mit sehr eng gesetzten Farbpunkten aus reinen Farben aufbauten, und damit gewissermaßen die Technik der Monitore vorwegnahmen. Neben einem angemessenen kunstgeschichtlichen Überblick wird die Farberzeugung und die Farbwahrnehmung von naturwissenschaftlicher Warte aus beleuchtet.


Quelle: Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Peter Deussen am 24. Oktober 2005

Veranstaltungen

Keine News in dieser Ansicht.